Workshops 2015

Stand: 22.07.2015, Änderungen sind noch möglich

Aktuelle Änderungen

Dieses Jahr gibt es so viele Programmänderungen, dass es nicht möglich ist, sie alle hierher zu übertragen. Lasst Euch einfach überraschen! Es wird auf jeden Fall gut!

  • Samulnori und Diana Rowan und Jatinder Thakur kommen nicht, dafür gibts neue Kurse:
  • Latin Percussion mit Roman Sielert
  • Einführungskurs in Computernotation mit [jemandem]
  • Cajon mit Caspar Harbeke
  • Fadenspiele mit [jemandem]
  • Kindersingen mit [jemandem]
  • Schnupperkurs Einhandflöte (Galoubet/Taborpipes) mit Bijan Mahdjoub, einige (3) Leihinstrumente vorhanden

…und die Gruppe Derbda, 6 Gnawa-Musiker aus Casablanca, lässt uns mitspielen und -tanzen.

Trommeln/Percussion/Rhythmus

DaikoSara Winter
Taiko – japanische Trommelkunst ist etwas für Bewegungsfreudige mit Durchhaltevermögen, Spass an Ästhetik und Lautstärke. Geeignet für alle Interessierten, die nichts gegen Muskelkater vom Musizieren haben. Begrenzte Teilnehmerzahl, eigene Taikos und Buks willkommen.
Samba PercussionRoman Sielert
Ein sehr beliebter Massenkurs sowohl für Fortgeschrittene als auch Anfänger (2 Gruppen).
Bitte eigene Instrumente mitbringen! Unterricht ohne Noten. Die Samba-Percussion-Gruppe spielt auch irgendwann zum Tanz.

Afrodrums AnfängerS. Franke
Sylvia führt in bewährter Weise in die Grundlagen des afrikanischen Trommelns ein. Für Anfänger und anfangend Fortschreitende. Gabriel ist ein absolutes Trommeltier: sehr kräftig, sehr virtuos und auch sehr nett. Nur für Fortgeschrittene. Vorsicht: Starke zentrifugale Kräfte. Einige Trommeln werden gestellt – andere gelegt.

Rhythmusspiele – R. Oppermann
Der Kurs findet nur statt, wenn er gebraucht wird.
Ohne Instrumente, ohne Noten führt uns Rüdiger in die Welt der unglaublichen Rhythmen,Kombinationen und Verwicklungen.
Tanzen, Stampfen, Klatschen und zuhören. Special: Rüdiger plaudert aus dem Nähkästchen.

Steel PansAlan Poteon
Die karibische Methode, Kochtöpfe zu schlagen, mit harmonischem Ausgang: Karibisches Gamelan für Anfänger.
AfrodrumsGabriel Dali
Gabriel ist ein absolutes Trommeltier: sehr kräftig, sehr virtuos und auch sehr nett. Nur für Fortgeschrittene. Vorsicht: Starke zentrifugale Kräfte. Einige Trommeln werden gestellt – andere gelegt.
Persische PercussionMohsen Taherzadeh
Beschreibung folgt

Stimme/Gesang

Vocal Intensive: Impro und Instant-SongwritingJenny Thiele
Was kann mit der Stimme eigentlich alles anstellen? Hier habt ihr Raum zu quietschen, zu seufzen, zu brummen, zu schreien oder euch in Trance zu summen. Durch angeleitete Gruppenübungen werdet ihr eure Stimme ganz neu zu entdecken. Wir kombinieren die neu gewonnenen Sounds mit spontanem Songwriting und Textkreationen. Ihr werdet nicht glauben, was alles in Euch steckt!
Mittelalter VocalSigi Hausen
Beschreibung folgt
A CapellaLaurin Oppermann
In diesem Workshop werden wir gemeinsam Werke aus dem A Capella-Repertoire erarbeiten. Von John Dowland über Brahms und American Spirituals bis hin zu Arrangements von Abba werden wir eine große Bandbreite abdecken, so dass für jeden etwas dabei sein sollte!
Du solltest als Teilnehmer schon Gesangserfahrung und Selbstbewusstsein mitbringen sowie Noten lesen können.
Die Teilnehmerzahl ist sehr beschränkt (2 pro Stimme).
Dowland LautenliederDavid Stützel
Diese alte Musik gehört für uns zum Schönsten was es in Europa gibt. Hier könnte der Text zuende sein. Nicht aber für David, das ist nur der Einstieg. Also, es geht weiter: David ist ein Multitalent, dessen Kopf voller Musik und voller neuer Ideen ist: Hier zum Einblick sein Originaltext, damit ihr seht, mit was sich der Organisator so beschäftigt.
JodelnHans Roth
Kommunikationsmittel der Bergbewohner oder Geisterbeschwörung? Wir begeben uns in die Tonalität des Alpenkamms: Steiermark, Bayern, Schweiz.
Für Anfänger/innen und solche, die es werden wollen. Ohne Noten.
(Möglicherweise kann ein entsprechendes Diplom erworben werden.)
BalkanchorStefanie Hölzle
In diesem Jahr möchte ich meine Gypsy-Hits der vergangenen Jahre wieder zum Klingen bringen – zum Erinnern oder neu Kennenlernen. Allen voran Ederlezi in der Fassung von Goran Bregovic, für das ich wieder eine fulminante Gypsy-Brassband zusammenstellen möchte, aber auch Lieder der Roma-Bands Urs Karpatz aus Rumänien und Parno Grazst aus Ungarn. Etwas Neues wird auch nicht fehlen. Viele Männer sind erwünscht!
AfrochorHarald Winter
Mit Hits wie “The Lion sleeps tonight” und mehr…
Barbershop ChorHans Roth
Mehrstimmige Gesänge für alle Stimmlagen. Mit Noten.
Georgischer ChorDavid Stützel
David (und vielleicht Russudan, falls sie Zeit hat) unterrichtet und leitet den Georgischen Chor. Musik mit besonderer, enger Harmonik. Mit Noten.
ChorBettina Raeck
Von Madrigal bis Radikal. Mit Noten.
ObertongesangHermann Beuchert
Wir erlernen die spezielle Technik und Gaumensegel-Akrobatik, die für diese Art von Gesang nötig ist. Keine Noten.
Deutsche VolksliederThomas Zeuner
Oft kennen wir nur die Lieder und Tunes die in Irish Pubs gespielt werden. Whiskey in the Jar, und The Wild Rover, sind ohne Zweifel schöne Lieder und haben es zu großer Popularität gebracht. Auch kennt jeder das Lied vom trunkenen Seemann, aber wie sieht es mit unserer eigenen Singkultur aus?
In diesem Kurs lernen wir deutsche Volkslieder kennen. Das sie nichts mit der der Volkstümlichen Musik zu tun haben, die uns täglich in den Medien präsentiert wird, versteht sich fast von selbst. Denn diese Lieder sind oft schon viele hundert Jahre alt – trotzdem sind sie werde veraltet noch haben sie eine altbackenen Melodie. Sie machen vielmehr einfach Spaß, lassen sich gut singen und spielen. So what shall we do with the German folk song? Ganz einfach Singen, Spielen, Ausprobieren. Ein Kurs für Leute die gerne singen, und Instrumentalisten jeder Art. Notenkenntnisse sind genauso wenig von Nöten, wie eine Gesangsausbildung.

Einzelinstrumente

Akkordeon für AnfängerD. Hansert
(Piano-Akkordeon). Noten oder auch nicht. Akkordeons bitte mitbringen.
Akkordeon für Fortgeschrittene – Johannes Mayr
Vermutlich auch dieses Jahr wieder mit Akkordeon. Keine Leihinstrumente.
Akkordeon — wer weiß? – Michel Rheinländer
Entstehung und Geschichte der Handzuginstrumente — das Prinzip „durchschlagenden Zunge“ – Familienkunde der Handzuginstrumente – Erläuterungen der technischen und akustischen Besonderheiten von Akkordeon/Handharmonika/Concertina/Bandoneon – Fehlererkennung und Kleinreparaturen – Werkzeug und Repamaterial – Einführung ins wohltemperierte Hören oder auch nicht – Tips zum Gebrauchtinstrumentenkauf
Schwedische FiddlemusikMaria Larsson
Plommon in neuer, erweiterter Besetzung… mit Ehemännern, Kindern etc. In diesem Kurs lassen wir die anderen, störenden Instrumente weg. Wir konzentrieren uns auf die Geige. Ein wunderbarer Klang!
DidgeridooBernhard Pfeil
Frei nach dem Motto „Atmest du noch oder zirkulierst du schon“ werden wir uns dem enthusiastischen Hohlrohrtröten mit angeregter Zirkularatmung hingeben – jeweils für Anfänger und Fortgeschrittene. Einfache Instrumente können ggf. vor Ort besorgt und gefertigt werden. Achtung: Hoher Bordunanteil bei niedrigen Frequenzen und geringem Notenvorkommen!
MandolineYogi Zellner
Der Mandolinen-Meister gewährt großzügige Audienz und Einblicke in das Mandolinenspiel. Gelegenheit zur Teilnahme an einer einmaligen Verkaufsveranstaltung (Mandolinenbuch) (zzgl. MwSt.).
FlöteMonika Swoboda
Unser beliebtes Flötenensemble beschäftigt sich mit hochpolyphonen Flötenverknotungen. Mit Noten. Knotenkenntnisse erforderlich.

Harfe individuellR. Oppermann
Rüdiger gibt dir die richtigen Tipps, wie du weiterkommst. Und hilft dir zu verstehen, wo du überhaupt bist.
Harfe, noch mehrSylvia Reis
Beschreibung folgt.
Flamenco GitarreFranco Carmine
Wir üben die Begleitung zu den spanischen Tänzen und eigenständige Stücke.
Liedbegleitung auf der zweireihigen KonzertinaJürgen Leo
Von kinderleicht bis seniorentauglich – also von Cowboy Jim bis Country Roads oder von Vøgelhochzeit bis Bird on the wire. Auch für Anglos, also dreireihige, irische Instrumente. Einige Leihinstrumente werden gestellt.
DrehleierElke Rogge
Für mittlere , halbmittlere und teilobere Fortgeschrittene unter Anleitung der Drehleier-Virtuosin.
GitarrenensembleHermann Beuchert
Wir beschäftigen uns mit ungewöhnlicher Gitarrenmusik.
Singende Säge, etc. – David Stützel
Säge hauptsächlich als Säge, aber vielleicht auch überhaupt auf allem Möglichen und Unmöglichen. Mit Ober-/Unter-, Doppeltönen- und griffen…
Gitarre Open Tuning (DADGAD)Jørgen Lang
Jørgen (KlangWelten 2009, Karawane 2010, Brendan Voyage, Rheingold Ensemble) unterrichtet die Folk-orientierte, überraschende Gitarrenmusik auf Basis der Stimmung DADGAD. Hierbei werden die beiden E-Saiten und die H-Saite jeweils einen Ton tiefer gestimmt. Daher ohne Noten, aber mit viel Spaß!
UkuleleChristoph Pelgen
Ein beliebter Massenkurs mit Kitschsongs und Schlagern aus den 20er- 30er Jahren. Möglichkeit zur Teilnahme aneinerkostenlosenukulelewerbeverkaufsveranstaltung.

Drehleier AnfängerVolker Montenbruck
Da dreht sich gleich das Hirn mit. Bitte eigene Leier mitbringen. Man kann vielleicht auch eine ausleihen.
Harfe zum TanzVroni Brehm
In jeder Harfe versteckt sich die komplette Rhythmusgruppe einer Tanzmusikbesetzung. In diesem Kurs geht es vor allem um Kniffe und Tricks sie heraus zu lassen.
Irish FiddleFranziska Urton
Es ist uns eine Ehre, Deutschlands beste irische Geigerin wieder als Kursleiterin begrüßen zu dürfen. Mit und oder ohne Noten, Stücke mit und oder ohne Namen. (Kommentar Rüdiger: „Es gibt sowieso nur drei Stücke: schnell, langsam und nochmal“).

Schottische DudelsäckeThomas Zöller
Beschreibung folgt

Sonderprojekte

„In C“ (von Terry Riley)Herrmann Beuchert
Das erste Minimalstück für variables Ensemble

Noten:

RheingoldRüdiger Oppermann und andere
Details zur Idee auf der Rheingold-Seite

Ensembles

Hula-MusikkapelleChristoph Pelgen
Oh süßer Herzschmerz! Hier ist er erlaubt. Ukulelen sind zu verkaufen dabei. Aber auch andere Instrumente passen. „Hulamusik“ ist nicht die Original-Hawaii-Musik, sondern die romantisierte Variante der US-Amerikaner. …by popular request…

Kinder-StreichorchesterFranziska Urton
Franziska leitet im „Normalleben“ ein Schulorchester und hat viel Erfahrung mit Kindern. Ein Versuch

Knüllharmonisches OrchesterChristian Berg
Beschreibung folgt
Mittelalter EnsembleMichael Popp
Estampie circus maximus, für alle Instrumente außer E-Gitarre.
Funky BandRoland Pflüger
Funky Band: (deutsch: nach Erregungsschweiß riechende Spielvereinigung, in den 70ern sagte man auch „echt dufte Band“).
Wir werden einige Klassiker US-amerikanischer Popgeschichte erarbeiten als Grundlage für Improvisationen.
Dieser Kurs ist offen für alle Instrumente außer Bordun- und Langklingern, gerne auch Sänger.
CajunYannick Monot
Cajun & Zydeco Musik für: Akkordeon, Geige, Gitarren aller Art, Perkussion und Chorgesang.Von Trad. bis Modern aber, auch gerne dieses Jahr mit Bläsern beim Zydeco ! Mit oder ohne Noten. –> neuer Text
Schwedische MusikAnders Larsson
Schwedische Volksmusik für alle Instrumente. Es gibt dieses Jahr auch einen speziellen Schwedisch-Geigen-Kurs. Wir spielen auch zum Tanz

Cuba OrquestraSantiago Formental
Die Cuba-Band unter Anleitung eines erfahrenen Bandleaders, die uns schon viel Freude bereitet hat – auch zum Tanzen! (Das ist ja die Grundidee hinter dem Ganzen). Notenkenntnisse erforderlich. Percussion auch.

Jazz-ImprovisationBen Tai Trawinsky

Improvisieren ohne Angst und ohne Krampf — kurz: IAK. Ganz Frei-, halb Frei-, und Unfrei-Improvisieren.

Ohne Noten — mit Leitfäden.

Alle Instrumente, Gesang auch.

Mongolisches TieftongebrummelEpi
Epi unterrichtet mit oder ohne Noten traditionelle mongolische Melodien für alle möglichen Instrumente und auch Tieftongebrummel für Männer (und auch Frauen). Auf Wunsch auch Morin Khoor-Unterricht.
Bal FolkJohannes Mayr
Traditionelle Tanzmusik aus Frankreich. Instrumente, Dudelsäcke, Drehleiern, Akkordeon, etc.. Mit Noten oder ohne. Koordiniert von dem Akkordeonisten Johannes Mayr.

BlechgrachkabellnBernd Dittl
Die Tanzmusik vormultimedialer, mittelfränkischer Bauernkapellen war wild, groovig und laut. Anhand historischer Schellackplatten-Aufnahmen werden wir uns der Spielweise der alten Musikanten annehmen. Ensemblespielkurs für alle Instrumente, vor allem aber für Blech und Klarinetten.
Mongolisches EnsembleEnkh Jargal
Epi unterrichtet mit oder ohne Noten traditionelle mongolische Melodien für alle möglichen Instrumente und auch Tieftongebrummel für Männer. Auf Wunsch auch Morin Khoor-Unterricht.
SarigamaRoland Schaeffer
Wir lernen einfache indische Melodien unter Benutzung der indischen Notensprache SaRiGaMa. Keine Noten.
Streicher andersJohanna Stein
Andere Streicherliteratur, z.B. von den Beatles, Sting, Apokalyptica… alles ausgeschrieben auf Noten. Nicht nur für Geigen!
Streicher, frisch gestrichen!Sally Clarke
Lasst Euch zeigen, wie Streichinstrument spielen weniger Arbeit sein kann – hier erfahrt Ihr Tips und Tricks, zum effizienter Üben und besser Auftreten. Basics zum frei improvisieren sind auch dabei.
American Old Time MusicBill Flowe
Der handgemachte Soundtrack zum Thema „Amerika: das Land der begrenzten Unmöglichkeiten“.
Bretonisches (a.k.a. Tinnitus Bretonicus)Bijan Mahdjub
Kann man bretonische Musik „richtig“ spielen? Die Bretonen meinen: Ja, Man kann!
Ein Einführungskurs in die bretonische (Tanz) Musik.
Ohne Noten (Ohren mitbringen!)
Irish SessionFranziska Urton
Organisierte Irish Session.
Tango OrchesterOliver Knieps
Tangomusik in orchestraler Form für alle Instrumente geeignet. Wir spielen zum Tanz. Notenkenntnisse erforderlich.
Jaipur Brass BandRoland Schaeffer
Eine einmalige Gelegenheit, indische leichte Musik mit Spaßfaktor kennen zu lernen. Roland Schaeffer ist sicher einer der besten Deutschen Inder. Ohne Noten oder mit Sanskritnoten. (Alle Niveaus von „Dilletant“ über „Trittbrettfahrer“ bis „Erleuchteter Meister“). Alle Instrumente, gerne Bläser, gerne gestimmt.

Tanz/Bewegung

Tanz ImproMarkus Oppermann
Beschreibung folgt

Marokkanische TänzeGruppe Derbda (Casablanca)
Beschreibung folgt
Hula TanzStephanie Elena
Erstaunlich, wie elegant sich die SMFler in Südseestimmung bringen lassen. Bedeutungsschwangere Bewegung. Ein Genuss.
Flamenco TanzLa Piedra
Grundschritte, Haltungsübungen dieser stolzen Tänze. Bitte Tanzschuhe mitbringen.
BauchtanzBade Vardarli
Türkischer Bauchtanz macht alle schön! Mit Live-Musik-Begleitung.
Indischer TanzDominique Delorme
Der französisch-indische Ausnahmetänzer gibt eine Einführung in den klassischen indischen Tanz und die dazuhörige Geisteshaltung. Ohne Noten.
American & lrish danceJose Sanchez
Gemeinschaftsfördernde irische Tänze unter Anleitung eines Eingeborenen von der kleinen westlichen Insel Isle of Man-Hattan.
Schwedische TänzeMaria Larsson
Unsere schwedischen Gäste bringen uns auch die passenden Tänze bei – zu Livemusik natürlich.
Salsa/BachataWolfgang Brigmann & Christine Huba
Einführung in die beliebten südamerikanischen Paar-Tänze und Salsa-Tanzschritte. Anfänger und Fortgeschrittene.

Paartanz essentiellDittl/Brehm
Ausgehend vom wunderbaren „Schieber“ geht’s hier um die Schritte, die Haltung, das Drehen und das Führen bei Polka, Rheinländer, Dreher und Walzer! Für TänzerInnen und NichttänzerInnen, besonders aber für Musiker!
Tango TanzChristine & Volker Sixt
Unter Anleitung dieses erfahrenen Tanzlehrer-Paares lernen wir die Grundschritte des Tango Argentino.
Indisches KörpertrainingDominique Delorme
Sanfte Methode, nach indischen Vorbildern den Körper in Schuss zu bringen.
Ballet Africaine de KnullFanta Haba
Energetische, elegante, maskulin-feminine Bewegung, besonders beliebt direkt nach dem Essen; hilft effizient beim Abnehmen.

noch mehr…

Klassischer KaffeeklatschCynthia Oppermann
Erlesene Kammermusik-Konzerte mit Erklärung zur Kaffeestund‘.

PlakatgestaltungHese Schröter
Einführung in grafische Prinzipien, Schriften, Typografie, etc.
Jonglage, Einrad etcJürgen Leo
Unser beliebtes Sonnenuntergangs-Programm mit allerlei Straßenakrobatik.
Instant TheaterKristine Talamo
Spielend Theater spielen über Körper-Sprache-Assoziation-Improvisation-Spaß.
Kinder-Wald-MusikIngrid Mayr-Feilke
Schon im letzten Jahr ein beliebter Kinderkurs im Freien.
HolzbastelzeltRolf Brinkmann
Holzbastelzelt, vor allem für Jungs, aber auch ihre Väter . Rolf ist erfahrener Zimmermann und Großvater.
Choreographisches TheaterB. Wallisch
Über grundsätzliche Gruppenarbeit, d.h. Kennenlernspiele, Ballspiele, Vertrauensübungen, Körperisolationsübungen, Entspannungsübungen, Raumerfassungsübungen, Sensibilisierungsübungen, Kontaktimprovisationen etc., entwickeln wir bis zum Ende der Woche eine öffentliche ca. 15 – minütige Tanz-/ Bewegungschoreographie mit einer mehr oder weniger abstrakten Geschichte, die stark von der Ensemblearbeit geprägt sein wird.
Für Menschen ab ca. 16 Jahren aller Kulturkreise, die sich körperlich fit fühlen und sich ausprobieren wollen. (Für Kinder nicht geeignet.)
Eine schwarze Grundkleidung für die Performance bitte mitbringen, sowie bequeme Kleidung und Schläppchen (oder barfuss) für die Übungen während der Woche.

Suche